Offene Arbeit
Das Konzept der Offenen Arbeit ist seit 2009 Grundlage für unsere pädagogische Praxis. Wir orientieren uns an den individuellen Bedürfnissen der Kinder und beachten dabei ihre Einzigartigkeit, nehmen jedes Kind so an, wie es ist. Wir bieten ihnen einen Lebens- und Erfahrungsraum, indem sie ihrer natürlichen Neugier folgen, eigene Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Erwachsenen sammeln können. Die Kinder sind an der Gestaltung des Lebens in der Einrichtung beteiligt. Sie werden in ihrem Handeln anerkannt und beachtet. Uns ist es wichtig, die Rechte der Kinder zu stärken, sie eigenverantwortlich und selbständig handeln zu lassen. Wir werden getragen von unserer Verbindung zum christlichen Glauben und der Beziehung zur Evangelischen Kirchengemeinde in Rodleben. Bei uns sind alle Kinder und ihre Eltern willkommen, unabhängig vom religiösen Bekenntnis und von der Nationalität der Familien.

In unserer alltäglichen Praxis in der Offenen Arbeit in den drei Bereichen (Krippe, Kindergarten und Hort) bemühen wir uns darum, folgende Ziele zu beachten:
- das „Nein" des Kindes respektieren, insbesondere in den Punkten, die seine körperliche Integrität betreffen (Essen und Trinken, Schlafen, Körperpflege),
- Beteiligung der Kinder am Leben und an der Gestaltung des Lebens in der Kita (Partizipation),
- Kind als Gestalter seiner Bildungsprozesse ernst nehmen (selbstbestimmtes Lernen und entdeckendes Lernen ermöglichen),
- Freiräume bieten, um Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten zu entdecken, auszuprobieren und weiterzuentwickeln,
- freies Spielen ermöglichen,
- Freizügigkeit drinnen und draußen stärken,
- die Freiwilligkeit der Beziehungen zu Kindern und Erwachsen schützen.

Mit Blick auf diese Ziele gestalten wir einen offenen Rahmen. Merkmale dafür sind:
- unverplante Zeit für Kinder und Erwachsene,
- Räume mit Aufforderungscharakter - Platz für individuelles Lernen,
- Funktionsräume, Erlebnisbereiche und Aktionszonen drinnen und draußen flexibel gestalten,
- Lernwerkstatt als Prinzip in der gesamten Kita und als Raumangebot im Kindergarten,
- offene Angebote (Aktionen, Projekte), die die Entwicklung und das Lernen der Kinder unterstützen und fördern,
- Beobachtung und Dokumentation,
- Bezugsgruppen institutionalisieren und andere offene Gruppenstrukturen stärken,
- Teamarbeit, alle Ressourcen im Team nutzen,
- Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit den Eltern.

Außenanlagen
Unsere Einrichtung hat ein naturnahes Außengelände mit einer Matschanlage, verschiedenen Spiel- und Klettergräten, großzügigen Sandfreiflächen, einem Obst- und Gemüsegarten u.v.m.  Auf etwa 2000m² bieten sich für die Kinder viele Möglichkeiten zu spielen,  zu entdecken, zu forschen, Schätze zu sammeln, die Natur zu erleben, zu verweilen.
Die Hortkinder nutzen den Schulhof der Grundschule Rodleben. Er bietet mit einem Bolzplatz, einer großen Sandfreifläche, verschiedenen Spielgeräten u.v.m. ausreichende  Möglichkeiten, um den verschiedenen Interessen der Kinder nachzugehen.

Räumlichkeiten
Die Räume entsprechen den jeweiligen Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Sie fordern zur Bewegung heraus, zum Forschen und Entdecken, zum kreativen Tätig sein, zum Ausruhen und Verweilen. Sie stehen allen Kindern jederzeit zur Verfügung. Innerhalb des Raumkonzeptes können Kinder ihre Räume mitgestalten.

Anschrift
Ev. Regionalpfarramt Roßlau
Große Marktstraße 9
06862 Dessau-Roßlau
Telefon: 034901-949330
Fax: 034901-949331
rosslau@kirche-rosslau.de
 
Öffnungszeit Kirchenbüro
Montag: 09.00 -12.00 Uhr
Dienstag: 09.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr
 

  
Datenschutz   
Impressum  

 

© Kirche Roßlau 2017